lyrics

2021

Exzerpte vom städtischem Raum

excerpts from urban space

Diese Bilder sind Exzerpte von städtischem Raum, in dem wir uns bewegen, den wir gestalten oder dem wir gerne entfliehen würden. Jedes Blatt für sich hat den Anklang einer Erzählung, meist hervorgerufen durch die bewusste Positionierung der menschlichen Figur. Fast fällt der schwarze Mensch aus dem Bildformat heraus, winzig klein gegenüber der ihn umgebenden übermächtigen Architektur. Oder Mensch und Form verschmelzen zu einem einzigen Freudenspiel aus farbigen Flächen, alle gleichwertig nebeneinander arrangiert. Wo in einem Bild Dynamik durch Diagonalen hervorgerufen wird, ist im anderen Bild ein Eingebettet-Sein – oder ist es ein Erstarren – in wohl geordneten Strukturen zu spüren.

Lyrics – der Titel dieser Serie, verweist darauf, dass die Bilder nicht nur Abbild von Szenen des öffentlichen Lebens sind, sondern eben davon erzählen, wie man sich in modernen Stadtgesellschaften fühlen kann: voller Sehnsucht, vereinzelt und herausgefallen, genauso wie geborgen, sich mit der Vielfalt identifizierend und im Maß der unendlichen Möglichkeiten schöpfend.

These images are excerpts from urban space in which we move, which we design or which we would like to escape. Each sheet has the echo of a narrative, mostly caused by the conscious positioning of the human figure. The black person almost falls out of the picture format, tiny compared to the overwhelming architecture that surrounds him. Or people and form merge into a single play of joy made up of colored surfaces, all arranged side by side in an equal manner. Where dynamics are brought about by diagonals in one picture, in the other picture a feeling of being embedded – or is it solidification – can be felt in well-ordered structures.

Lyrics – the title of this series, refers to the fact that the images are not only images of scenes from public life, but also tell of how one can feel in modern urban societies: full of longing, isolated and fallen out, as well as secure, with oneself Identifying the diversity and creating in the measure of the infinite possibilities.

An Piranesi denken 1

ink on paper . 24x18 cm

An Piranesi denken 2

ink on paper . 24x18 cm

An Piranesi denken 3

ink on paper . 24x18 cm

da vorne

ink on paper . 24x18 cm

Heute nicht Sisyphos

ink on paper . 24x18 cm

Hallelujah 1

ink on paper . 24x18 cm

Hallelujah 2

ink on paper . 24x18 cm

Bis zum Himmel

ink on paper . 24x18 cm

HImmel und Hölle

ink on paper . 24x18 cm

close